pricon bestätigt: Antibeschlagmittel sind frei von PFAS

Antibeschlagmittel für Brillen sind - gerade in Verbindung mit dem Tragen von Masken - für die meisten Brillenträger nicht wegzudenken. Denn sie sind die schnellen Helfer für den klaren Durchblick. Seit kurzem kursieren unschöne Fakten über einige dieser Mittel. Die Angebote im optik.one-Sortiment sind hingegen als sicher bestätigt!

Für alle Antibeschlagmittel gilt, dass sie nicht für Kontaktlinsen geeignet sind und nicht direkt in die Augen gesprüht werden sollen. Daher dürfen sie auch nicht in die Hände von Kindern gelangen. Soweit aber, das muss man sagen, entspricht dies dem gesunden Menschenverstand.

Nun wurde jedoch festgestellt, dass sich in einigen Mitteln per- und polyfluorierte Alkylverbindungen (PFAS) befinden. Diese sind schädlich für die eigene Gesundheit und für unsere Umwelt. Da sie kaum abbaubar sind, reichern sie sich in Mensch, Tier und Pflanze an. Schon heute ist PFAS sowohl in der Umwelt - hier zum Beispiel auch im Trinkwasser - als auch im Menschen nachweisbar. Diese Chemikalie wird jetzt als so kritisch eingestuft, dass die EU-Kommission eine drastische Einschränkung plant. Dies würde neben den Antibeschlagmitteln auch Imprägniersprays und wetterfeste Outdoor-Bekleidung betreffen.

Der Großhändler pricon aus Mainz hat zügig reagiert und die in seinem Angebot befindlichen Mittel prüfen lassen. Sowohl nanofog als auch PROGEAR sind frei von PFAS und können daher bedenkenlos verwendet werden. Und sie sind aktuell lieferbar!

Hier geht´s direkt zu den sauberen Helferlein: https://shop.optik.one/antibeschlag