2021 bekommt die opti ein neues Zuhause

Auf zu neuen Ufern: In den Jahren 2021, 2023 und 2025 findet die opti auf dem Messegelände Stuttgart statt. Der Grund: In diesen ungeraden Jahren kann die Messe München wegen der Weltleitmesse BAU den opti-Ausstellern nur ein enges Zeitfenster für den Aufbau ihrer Messestände einräumen. Da deshalb zudem der Zeitpunkt im Januar in Frage stand, zieht die internationale Messe für Optik & Design in diesen Jahren an einen anderen Standort.


München oder Stuttgart, Hauptsache Januar. „Die opti ist die erste augenoptische Fachmesse des Jahres, die erste Messe für Neuheiten und Produktpremieren im neuen Geschäftsjahr, die Besuchern gleich im Januar alles bietet, was sie für ein erfolgreiches Geschäftsjahr benötigen“, sagt Dieter Dohr, Vorsitzender der Geschäftsführung der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, Veranstalter der opti. Und das wird auch so bleiben. Von nun an bekommen allerdings die Aussteller auch in den ungeraden Jahren mehr wertvolle Zeit, um sich und ihre Stände für die opti herauszuputzen. Denn in den ungeraden Jahren, in denen im Januar das gesamte Messegelände München durch die Weltleitmesse BAU belegt ist, findet die opti auf dem Messegelände Stuttgart statt. Erstmals im Januar 2021.

„Die opti stand in ungeraden Jahren jedes Mal vor der Herausforderung, dass kurz vorher alle 18 Hallen des Messegeländes belegt sind“, erklärt Dieter Dohr. „Aufgrund dieser Komplettbelegung ergab sich alle zwei Jahre ein enges Zeitfenster, in dem unsere Aussteller ihre Messestände errichten konnten – wie zuletzt im Januar 2019.“ Diese Situation konnte uns als Messeveranstalter mit dem klaren Auftrag, die opti für die und mit der Branche weiterzuentwickeln, nicht zufriedenstellen. Aus diesem Grund sind wir mit unterschiedlichen Messestandorten in intensive Gespräche gegangen, um für die opti und ihre Aussteller auch für die ungeraden Jahre nach einer langfristigen und zukunftsorientierten Lösung zu suchen.“

Wenn ungerade, dann Stuttgart

Von Anfang an klar war, dass der Zeitpunkt im Januar, eine für die Größe der Messestände angemessene Aufbauzeit und die bewährte opti-Laufzeit von Freitag bis Sonntag nicht verhandelbar sind. „Schließlich wollen wir dem Markt auch in Zukunft die bestmögliche opti bieten“, sagt Dohr. „Eine Messe, die den hohen Ansprüchen, die an sie gestellt werden, gerecht wird, die Planungssicherheit bietet, Entwicklungen ermöglicht und die auch künftig das Highlight für die gesamte augenoptische Branche gleich im Januar ist.“

Die Messe Stuttgart bietet hierfür beste Voraussetzungen: Das Gelände und die Hallen sind hochmodern, die Infrastruktur ist hervorragend und die Messe verkehrstechnisch erstklassig angebunden, egal ob die Anreise mit Auto, Bahn, Bus oder Flugzeug erfolgt. Vom Flughafen Stuttgart können Besucher sogar zu Fuß zu den Hallen laufen, denn das Messegelände ist von dort nur 355 Schritte entfernt. In den Jahren 2021, 2023 und 2025 wird die opti die südliche Spange des Messegeländes belegen, das heißt, die Hallen C2, 4, 6, 8 und 10.

Empfang mit offenen Armen

In Stuttgart zeigt man sich begeistert über den prominenten Neuzugang: „Wir freuen uns sehr, die renommierte Messe für Augenoptik künftig bei uns in ungeraden Jahren begrüßen zu dürfen. Wir werden der opti ab 2021 nicht nur ein neues Zuhause, sondern auch bestmöglichen Entfaltungsspielraum bieten“, betont Ulrich Kromer, Sprecher der Geschäftsführung der Landesmesse Stuttgart.

Dass die GHM auch in anderen Städten als an ihrem Hauptsitz München Messen organisieren kann, stellt sie als standortunabhängiger Veranstalter zahlreicher Fach- und Publikumsmessen seit über 70 Jahren unter Beweis. So organisiert die GHM beispielsweise alle zwei Jahre die IFH/Intherm in Nürnberg sowie die DACH+HOLZ International im Wechsel in Köln und in Stuttgart. „Die GHM ist mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut und wir freuen uns, gemeinsam mit unseren Ausstellern im Januar 2021 der opti ein neues Zuhause in Stuttgart zu bieten“, sagt Dieter Dohr.

Erstmals in Stuttgart wird die opti vom 08. bis 10. Januar 2021 stattfinden.