13. April 2024

Welttag des Sehens 2022: Alles im Blick!?

Der Welttag des Sehens am 13. Oktober 2022 stellt das Sehen in den Fokus. Das Sehen und das Nicht-Sehen. Denn an diesem Tag wird auf die vielen Betroffenen aufmerksam gemacht, die unter einer Sehbehinderung oder Blindheit leiden. 

Die Rede ist von 1 Milliarde Menschen mit einer mehr oder weniger starken Seheinschränkung. Die Hauptursachen stellen hierbei der Graue Star sowie Fehlsichtigkeit in Form von Kurz- und Weitsichtigkeit dar. Zahlreiche Sehbeeinträchtigungen könnten verhindert oder reguliert werden. Oft fehlt es „nur“ an den finanziellen Mitteln.

DER INITIATOR

Initiator dieses wichtigen Aktionstages ist der Lions Club, der im Jahr 2000 erstmalig die Kampagne „Sight First“ ins Leben rief. Seither gehört er zum festen Bestandteil der VISION 2020 und wird von der WHO (WHA) in Verbindung mit der IAPB (International Agency for the Prevention of Blindness) koordiniert. 

DIE ZIELE

Die Mitgliedsstaaten der Weltgesundheitsorganisation (World Health Assembly) vereinbarten im Sommer 2021, den zwei Primärursachen bis 2030 den Kampf anzusagen. Dabei sind die Ziele eine Optimierung der Brillen-/Kontaktlinsenanpassung um 40 % sowie eine Erhöhung der Grauer-Star-Operationen um 30 %. Hierzu gehört zudem die grundsätzliche Verbesserung augenmedizinischer Leistungen. 

DIE AKTIONSWOCHE

Die „Woche des Sehens“ findet rund um den „Welttag des Sehens“ und den „Tag des weißen Stocks“ statt. In jedem Jahr steht die Aktion unter einem anderen Motto, in 2022 heißt es: „Alles im Blick!?“. Während der Aktionswoche finden zahlreiche Mitmach-Aktionen statt, um sich in die Welt der Seheingeschränkten und Blinden einfühlen zu können. 

DIE AKTIONEN

Eine Übersicht über alle Aktionen, sortiert nach Postleitzahl, Art und Tag der Veranstaltung, finden Sie hier: https://www.woche-des-sehens.de/veranstaltungen. Seien Sie mit dabei!

Foto: pixabay.de

Skip to content