22. Mai 2024

Schminken als Brillenträgerin: Das Wie und das Was

Zum einen ist es „technisch“ gar nicht so einfach, sich gut zu schminken, wenn man kurz- oder weitsichtig ist. Zum anderen beeinflusst die Brille – sowohl Fassung als auch Gläser – die Wahl der Schminke.

Wie schminken mit Brille?

Unser Tipp: Eine Schminkbrille. Das ist eine Brille, deren Gläser einzeln weggeklappt werden können. So hat man stets ein Auge frei. Natürlich erfordert es Übung. Man muss lernen, primär mit dem Auge hinter dem Brillenglas und nicht dem zu schminkenden zu schauen und man muss lernen, beim Schminken die Brille nicht von der Nase zu stupsen. 

Die Schminkbrille sollte die Sehstärke haben, die ein optimales Sehen in der „normalen“ Entfernung von Gesicht zu Schminkspiegel ermöglicht. Dies ist sehr individuell. Manch eine hat einen Profi-Schminktisch, andere schminken sich im Bad über das Waschbecken gebeugt, wieder andere brauchen die Schminkbrille erst in der Tiefgarage des Büros. 

Faustformel: Wenn die Sehstärke der üblichen entspricht, ggf. etwas höher ist, dann wird dies schon passen. 

Eine Alternative zur Schminkbrille ist der Schminkspiegel mit Vergrößerung. Dieser hilft, wenn die eigene Fehlsichtigkeit nicht zu sehr drüber oder drunter ist.

Was schminken mit Brille?

Die Fassung

Die Fassung in ihrer Farbe und Größe beeinflusst das gesamte Gesicht. Die Augen werden einerseits in den Fokus gerückt, andererseits treten sie hinter der Fassung zurück. 

Die Fassungsfarbe sollte durch einen Kontrast zur Augenfarbe oder aber auch durch das Aufnehmen dieser, die Augen in ihrer Intensität stärken. 

Eine dezente Fassung verträgt grundsätzlich mehr Make-Up als ein Hingucker. 

Fazit: Rote Fassung und stark geschminkt versus randlos und nude…eine Kombi ist da die geeignetere Lösung, der goldene Mittelweg.

Die Gläser…

Sollten die Gläser entspiegelt oder getönt sein, so dämpfen sie die Farben hinter sich. Hier hilft ein Auffrischen durch ein intensiveres, mutigeres, konstrastreicheres Make-up.

…lassen bei Kurzsichtigen die Augen kleiner erscheinen. Ziel ist es also, diese optisch wieder zu vergrößern. Also besser den hellen und ggf. sogar glänzenden Lidschatten wählen und eventuell mit Highlighter direkt unter den Augenbrauen verstärken. Getuschte Wimpern sind top, hierbei den Fokus auf die unteren Wimpern setzen.

…vergrößern die Augen von Weitsichtigen, machen diese aber auch etwas „schwammig“. Hier ist es wichtig, den Augen Kontur zu geben, zum Beispiel mit einem dunklen Kajal auf dem unteren Lidrand und stärker oben getuschten Wimpern. Das „Verschwimmen“ wird reduziert durch Reduktion an Lidschatten-Farbe, hier ist weniger definitiv mehr.

Foto: pixabay.de

Skip to content