Studierende der Hochschule Aalen zu Besuch bei Essilor in Paris

Studierende des konsekutiven Master-Studiengangs „Augenoptik und Psychophysik“ der Hochschule Aalen besuchten im Juni 2019 gemeinsam mit Professor Dr. Peter Baumbach die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Essilor in Paris / Créteil. Von der Konzeptionierung über die hochmoderne Fertigung bis hin zu Tragetests konnten die Studierenden den Design-Entwicklungsprozess von Varilux®- und Eyezen™-Brillengläsern kennenlernen und die Entwicklung von Veredelungen live nachvollziehen.

Am Nachmittag des Exkursionstages besuchten die Studierenden außerdem die Essilor Akademie / Bastille, das photobiologische Labor, den Virtual Lens Simulator und das Shopper Lab. In der Virtual-Reality-Umgebung werden neue Glas-Designs auf Verträglichkeit getestet und die Studierenden konnten verschiedene Glastypen virtuell erleben. Von der Grundlagenforschung an Rezeptoren über die Messung von Kopf- und Körperbewegungen mittels Motion Tracking bis zur Gestaltung von augenoptischen Geschäften durch moderne, digitale Elemente und neueste Geräte wurde den Studierenden ein breites Spektrum an hochinteressanten Themen geboten. Begleitet wurden die Studierenden von den Essilor Produktmanagerinnen Silvia Sahl und Maria T. Beuschel.

Masterstudiengang „Augenoptik und Psychophysik“

Der konsekutive Masterstudiengang „Augenoptik und Psychophysik“ startete zum Wintersemester 2013 an der Hochschule Aalen und bildet Bachelor der Augenoptik / Optometrie in der Schnittstelle zwischen Optometrie, Medizin und Naturwissenschaften aus. Schwerpunkte der Ausbildung liegen in der visuellen Funktionsmessung sowie der Weiterentwicklung von Brillen und Kontaktlinsen. Die Absolventen sind damit sehr gut für anspruchsvolle Aufgaben in Industrie, Augenkliniken und augenoptischen Geschäften qualifiziert.