Studierende der Ernst-Abbe-Hochschule Jena zu Besuch bei Essilor in Paris

Studierende des Bachelor-Studiengangs „Augenoptik/Optometrie“ der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena besuchten gemeinsam mit ihrem Professor Dr.-Ing. Michael Gebhardt und in Begleitung von M. Eng. Steffi Butzke die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Essilor in Créteil bei Paris. Von der Konzeptionierung über die hochmoderne Fertigung bis hin zu Tragetests konnten die Studierenden den Designentwicklungsprozess von Varilux®- und Eyezen™-Brillengläsern kennenlernen und die Entwicklung von Veredelungen live nachvollziehen.

Am Nachmittag des Exkursionstages besuchten die Studierenden außerdem die Essilor-Akademie/Bastille, den Virtual Lens Simulator und das Shopper Lab. In der Virtual-Reality-Umgebung werden neue Glasdesigns auf Verträglichkeit getestet und die Studierenden konnten verschiedene Glastypen virtuell erleben. Von der Grundlagenforschung an Rezeptoren über die Messung von Kopf- und Körperbewegungen mittels Motion Trackings bis zur Gestaltung augenoptischer Geschäfte durch moderne digitale Elemente und neueste Geräte wurde den Studierenden ein breites Spektrum an hochinteressanten Themen geboten. Begleitet wurden sie von den Essilor-Produktmanagerinnen Silvia Sahl und Maria T. Beuschel.

Bachelor of Science „Augenoptik/Optometrie“

Das einzigartige Konzept des Fachgebietes Augenoptik/Optometrie/Ophthalmotechnologie/ Vision Science der EAH Jena hat seinen Schwerpunkt in der Verbindung von klinisch und ophthalmotechnisch notwendigem Wissen für die Augenoptik/Optometrie. Damit ist das Bachelorstudium „Augenoptik/Optometrie“ an der EAH Jena in sechs Vollzeitsemestern vor allem für diejenigen geeignet, die sowohl klinisch-optometrisches als auch klinisch-medizinisches Fach- und Praxiswissen erwerben und dieses in Untersuchungen zum Sehen in einem spezialisierten Augenoptikgeschäft, einer optometrischen Praxis oder an einer klinischen Einrichtung einsetzen möchten.