13. April 2024

Seh-Zonen beim Sport

Beim Sport sind die Anforderungen an gutes und sicheres Sehen besonders hoch. Ob beim Joggen im Wald oder beim Volleyball in der Halle, beim Reiten auf dem Platz oder beim Skifahren am Hang. Wenn dann noch eine Fehlsichtigkeit ins Spiel kommt, wird das Sehen umso anspruchsvoller. Drei Seh-Zonen wollen erst einmal bedient werden. 

Drei Seh-Zonen: Nah, mittel, fern

Es ist herausfordernd für das Auge, gleichzeitig drei verschiedene „Seh-Zonen“ zu bedienen: In der Nähe die Hände oder die Pulsuhr. In mittlerer Entfernung der Bereich für den nächsten Schritt. Und in der Ferne z.B. das Ende vom Tennisplatz oder die Ziellinie am Berghang.

Um in all diesen Zonen scharf sehen zu können, ist die richtige Brille von entscheidender Bedeutung. Denn eine gute Sportbrille kann das Seherlebnis optimieren und so die Leistungsfähigkeit beim Sport steigern.

Die Nah-Zone

In der Nah-Zone geht es um die Sicht, aber auch um die Sicherheit. Wer ein Thema mit der Weitsichtigkeit hat, also nicht gut im Nah-Bereich sehen kann, der benötigt eine Brille mit Weitsicht- oder Gleitsichtgläsern. Diese sind in gute Sportbrillen entweder direkt einsetzbar oder als Clip zum Einfügen. 

Sicherheit geht vor. Zum einen die Bruchsicherheit bei einem potenziellen Unfall. Die Risikoeinschätzung der eigenen Sportart ist daher grundlegend. Von der „normalen“ Sportbrille bis hin zur Sportschutzbrille haben gut sortierte Augenoptiker ein breites Sortiment. 

Beim Sport im Freien bringt es die Sportbrille Triple xXx auf den Punkt, denn jedes x steht für einen Schutzfaktor…vor UVA- & UVB-Strahlen, vor Zugluft & Wind, vor Insekten & Staub. Anders ausgedrückt: Nie ohne Brille raus!

Die mittlere Zone

Im mittleren Sehbereich geht es um den direkten Bodenkontakt, den Untergrund für die nächsten Schritte. Als Sportler muss man einfach sehen können, ob Hindernisse im Weg sind, Unebenheiten, die nächste Welle oder auch der Sportpartner. 

Die Zone in der Ferne

Der Blick in die Ferne muss scharf sein. Eine Fehlsichtigkeit kann hier, so wie bei der Weitsicht, direkt über das Glas oder einen Clip oder auch durch das Tragen von Kontaktlinsen, korrigiert werden.

Was für alle gilt

Für alle Sehbereiche gilt, dass beim Tragen der Sehhilfe im Freien, die Lichtverhältnisse einzuplanen sind. Ob und wie stark polarisierend, wie stark getönt und entspiegelt, das ist abhängig von der Sportart. Skifahrer benötigen etwas anderes als Taucher oder Radfahrer. Denn Outdoor-Sport gibt es am Boden, in der Luft und im Wasser.

Um eine ausführliche Beratung kommt man bei der Wahl der optimalen Sportbrille nicht herum. Aber das ist nicht nur bei der Brille so, sondern auch bei den Schuhen und dem Outfit. Erstaunlich nur, dass es hier nicht so gelernt ist. Die Augen sind uns die wichtigsten Sinne und doch kümmern wir uns so wenig um sie.

Schauen Sie gerne auch auf https://shop.optik.one nach Ihrer Sport(schutz/schwimm/tauch)brille und bestellen diese kostenfrei und unverbindlich an den Augenoptiker Ihrer Wahl. Sicher wird er sie gerne ausführlich beraten!

Skip to content