Sakkaden, die kurze Blindheit dazwischen

Unsere Augen sind Tag und Nacht in Bewegung, sozusagen 24-7. Dabei gibt es mehrere Arten an Augenbewegungen wie Fixationen, Sakkaden inkl. Regressionen bzw. Regressionssakaden, Folge- und Drehbewegungen.

Fixation: Während das Auge ein feststehendes Objekt fixiert, nimmt es alle Informationen dieses Objekt betreffend auf. Auch hierbei steht das Auge nicht absolut still, aber es ruht. Dies tut es in Konzentration auf ein Objekt bzw. ein Sichtfeld.

Sakkaden: Der Sprung von einer Fixation zur nächsten, das ist eine Sakkade. Diese sind blitzschnell. Während dieser kurzen Sprungzeit nimmt das Auge keine Information auf. Wir sind, erschreckend, blind. Eine typische Sakkade erfolgt beim Lesen. Das Auge fixiert vorerst zwei bis drei Buchstaben und überspringt (Sakkadensprung!) dann die nachfolgenden fünf bis neun Buchstaben bis zur nächsten Fixation. Dank der klassischen Mustererkennung begreifen wir dennoch das einzelne Wort. Sakkaden erfolgen auch während einer Zugfahrt. Die Landschaft rast vorbei. Das Auge springt von Objekt zu Objekt, um sich dennoch orientieren zu können. Wohin das Auge konkret springt, das können wir vorerst nicht willentlich beeinflussen. Der Blick springt zum nächsten Objekt ohne Informationsaufnahme. Ein Blindflug! Sakkaden gibt es als Vorwärtssprünge und als Rückwärtssprünge. Dann werden sie Regression bzw. Regressionssakkaden genannt.

Auch wenn wir also das Gefühl haben, eine Situation im Ganzen zu begreifen, so ist dies nicht korrekt. Wir nehmen unsere Umwelt Schritt für Schritt – zugegeben in einer irren Geschwindigkeit - wahr.

Folgebewegungen: Dies sind die ruhigen Augenbewegungen, wenn die Augen einem sich bewegenden Objekt folgen.

Drehbewegungen: Diese beschreiben die Änderungen im Blickwinkel, vereinfacht gesagt: wir schauen nach oben oder unten, nach links oder rechts, gerade oder schräg usw.. Drehbewegungen eines Auges nennt man Duktionen, Drehbewegungen beider Augen Vergenzen (wie zum Beispiel die Sakkaden) oder Versionen.

Wer hat´s gewusst? Wer will noch viel mehr wissen?