Prädiktives Algorithmusverfahren für den Myopia Master®

Kooperation zwischen OCULUS und BHVI hilft, Myopie-Management auf einfachste Art und Weise zu veranschaulichen

OCULUS und BHVI (Brien Holden Vision Institute) geben stolz den Abschluss einer Vereinbarung bekannt, wonach der von OCULUS entwickelte Myopia Master® mit den Algorithmuslösungen von BHVI ausgestattet werden soll. Mit diesem ophthalmologischen Instrument können Biometrie und refraktive Sehfehler im Zeitverlauf dokumentiert, verfolgt und ein Zukunftstrend jedes einzelnen Patienten erstellt werden.

Der OCULUS Myopia Master® erfasst alle für die Versorgung Myopie-Betroffener wesentlichen Parameter: Achslänge, Refraktionswerte und die zentralen Hornhautradien. Die Achslängenmessung gilt heute unter führenden Fachleuten als Goldstandard der Myopie-Bestimmung und gehört zum Handwerkszeug jedes Myopie-Experten. Dieses schnelle, berührungsfreie und dabei hochpräzise Messverfahren wird von der Akkommodation nicht beeinflusst und liefert auch bei Kindern reproduzierbare Ergebnisse.

“Diese Lizenzvereinbarung ist ein weiteres Beispiel für die bei BHVI entstehende Spitzentechnik. Mit der Veröffentlichung des wegweisenden Forschungsberichts Global Prevalence of Myopia and High Myopia and Temporal Trends from 2000 through 2050(Weltweite Prävalenz von Myopie und hoher Myopie und ihre Zeitverläufe von 2000 bis 2050) im Jahr 2016 hat BHVI buchstäblich „das Buch“ über Myopie geschrieben. Durch unsere Vereinbarung mit OCULUS werden aus unseren Forschungsergebnissen künftig weitere Instrumente hervorgehen, die Optometristen in aller Welt für die Versorgung Myopie-Betroffener einsetzen können.” erläutert die Geschäftsleitung von BHVI, Yvette Waddell.

OCULUS-Geschäftsführer Christian Kirchhübel ergänzt: “Dank der Zusammenarbeit mit dem BHVI und den Einsatz von dessen Algorithmen in unseren Myopia Master® sind wir in der Lage, unsere Kunden auch hier mit einem Gerät der Weltklasse zu beliefern. Wir freuen uns, dass das vom BHVI in Form großer Datensätze geschaffene Wissen mit dem Myopia Master® nun Augenspezialisten in aller Welt zur Verfügung gestellt werden kann.”

Myopie-Betroffenen (d.h. kurzsichtigen Menschen) fehlt es in der Ferne an Sehschärfe. Der Sehfehler geht mit einer Formveränderung des Augapfels einher. Nach einer Erhebung des BHVI sind heute ca. 30 % der Weltbevölkerung kurzsichtig, und der Anteil soll laut Vorhersage bis 2050 bis knapp 50 % steigen.

Der OCULUS Myopia Master® ist noch nicht verfügbar, wird aber auf der opti 2020 in München zu sehen sein. Halten Sie sich zum Thema Myopie über folgende Unternehmens-Websites auf dem Laufenden: www.oculus.de, www.myopia-master.com und www.bhvi.org