OCULUS-Neuheiten auf der opti 2020

Der neue intelligente Phoropter heißt OCULUS/NIDEK RT-6100

Der neue automatische Phoropter von NIDEK sieht nicht nur schick aus, der RT-6100 bietet Proband und Untersucher ein komfortables Refraktionserlebnis mit Mehrwert.

Das schlanke, stromlinienförmige Design versteckt modernste Technologie: Leiser und schneller Glaswechsel, Antibeschlag-Gläser und ein großes Blickfeld machen die Augenglasbestimmung für den Kunden zu einer angenehmen Erfahrung.

Die Bedienerfreundlichkeit steht im Vordergrund. Die haptischen Knöpfe am Bedienpult sind so angeordnet, dass alle Refraktionsschritte mit einer Hand durchgeführt werden können, sogar ohne Blick auf das Display. Die simultane Darbietung von zwei Wendelagen durch den automatischen Kreuzzylinder und die Möglichkeit persönliche Testfavoriten zu definieren, beschleunigen den Refraktionsvorgang.

Mit dem NIDEK-Bildschirm zur Präsentation der Sehzeichen kann der Anwender die Kontrastempfindlichkeit testen oder die Augenprüfung bei Dunkelheit simulieren. Ideale Voraussetzungen für zusätzliche Brillenverkäufe.

Neu im intelligenten RT-6100 ist außerdem das integrierte AMD-Screening: Der Kunde selbst visualisiert auf dem Amslergitter, das auf dem schwenkbaren Display gezeigt wird, seine auffälligen Sichtbereiche.

Kein Platz? – Kein Problem! Mit dem neuen OCULUS/NIDEK Tischrefraktionsgerät TS-610

Der neue intelligente Phoropter RT-6100 von NIDEK ist jetzt auch als Tischrefraktionsgerät TS-610 erhältlich. Damit ist die Augenglasbestimmung in kleinsten Räumen möglich – für Ferne und Nähe!

Auf eine lange Visusstrecke oder eine komplizierte Spiegelumlenkung verzichtet der kompakte NIDEK TS-610. Das Tischrefraktionsgerät holt das Maximum aus Ihren Räumen und erlaubt Ihnen völlig neue Gestaltungsideen. Denn das Gerät lässt sich auch gegen eine Wand, in eine Ecke oder frei im Raum platzieren.

Natürlich bietet der TS-610 auch die intelligenten Funktionen wie die simultane Darbietung beider Wendelagen des Kreuzzylinders, die Programmierung der individuellen Favoriten-Optotypen oder das große Display. Auch die Nutzung der klassischen Messbrille ist ein leichtes für den TS-610. Der Phoropterkopf fährt per Knopfdruck nach oben und gibt den Durchblick frei für die Brille oder Messbrille.

Besuchen Sie OCULUS am Stand C6.501 in Halle C6 für weitere Informationen, kontaktieren Sie Ihren OCULUS-Fachberater oder besuchen www.oculus.de