21. Juni 2024

Neue Brille – neues Leben!?

Okay, eine neue Brille wird vermutlich nicht das gesamte Leben verändern. Aber sie kann Teil eines Prozesses werden. Eine Brille ist ein Statement zum eigenen Typus, zum individuellen Styling. Wenn ich also plane, mir eine neue Brille auszusuchen, macht es Sinn, mich vorab damit zu beschäftigen, wer ich bin und wer ich gern sein möchte. Neue Brille…authentische(re)s Leben. Ja, eher so!

Mein Leben: Ein Knaller

Stehe ich auf alles, was auffällt? Mag ich den extravaganten Stil? Will ich alles, nur nicht normal? Dann komme ich an einer auffälligen Brille nicht vorbei. Auffällige Fassungen sind Hingucker in der Form wie Cat-Eye, Extra-Groß oder Extra-Klein. Sie können aber auch durch die Farbe bestechen, sei es ein intensives Schwarz oder auch ein strahlendes Rot oder Blau. Zudem kann man über die Anzahl der eigenen Brillen imponieren: Zu jedem Anlass, zu jedem Outfit die passende Brille. 

Mein Leben: Zahlen – Daten – Fakten

Bin ich hingegen eher der sachliche Typus, der gerne auf Nummer sicher geht und ist „Erst denken, dann handeln“ meine Devise, dann schreit das nach einer gradlinigen, schnörkellosen, „nicht zu rund – nicht zu bunt“-Fassung. Klassisches Design – sei es in Metall oder auch in nicht zu breitem Kunststoff – und neutrale Farben wie grau oder braun sollten dann die 1. Wahl sein. Dies geht oft einher mit hochwertigen Materialien, die auch in Jahren noch überzeugen. Ich weiß, wer ich bin und was ich will und bleibe mir treu. Schlicht und einfach gut! 

Mein Leben: Alle im Blick

Bin ich ein lebensbejahender Mensch, der gerne gibt, aber nicht gerne im Mittelpunkt steht? Komme ich in meinem Beruf viel mit Menschen zusammen, die Unterstützung brauchen? Geht es mir primär um Vertrauen, weniger um Spaß oder Erfolg? Wer diesen Schwerpunkt für sich lebt, dem stehen die harmonischen Brillengestelle. Hier geht es nicht um Ecken und Kanten, hier geht es dann um Harmonie und Wärme. Schmale, zarte Fassungen wie leichtes Metall oder sogar randlos in harmonischen Farben wie hellbraun, rosé oder silber und gold.

FAZIT

Entscheidend ist, dass die Brille dem eigenen Typ entspricht (siehe oben). Sie kann dabei betonen (z.B. eine blaue Fassung zu blauen Augen) oder ausgleichen (z.B. ein rundes Modell zu einem eher kantigen Gesicht). Je besser man sich selbst kennt, je wohler man sich mit sich und in der eigenen Haut fühlt, desto sicherer wird man auch bei der Wahl der eigenen Sehhilfe. Dennoch: Es lohnt sich immer, um Rat zu fragen – sei es bei Freunden oder beim Augenoptiker der Wahl. Im Idealfall mit Freunden beim Augenoptiker, denn dann kennt der eine die grundsätzlichen Dinge, die es zu berücksichtigen gilt und der andere einen selbst. Ganz klar: Man muss sich wohlfühlen mit seiner Brille, darum geht es im Brillen-Leben und bei der Brillen-Liebe.

Foto: pixabay.de

Skip to content