Migräne "möglicher Risikofaktor" für die Erkrankung "Trockenes Auge"

Im Rahmen einer Analyse von mehr als 70.000 Erwachsenen in den USA haben Forscher herausgefunden, dass Migränepatienten deutlich häufiger unter der Erkrankung „Trockenes Auge“ leiden als Menschen ohne Migräne. Das berichtete das Deutsche Gesundheitsportal.

Allerdings kann den Angaben zufolge aus der Studie "Association Between Dry Eye Disease and Migraine Headaches in a Large Population-Based Study" des Forscherteams um Omar M. Ismail nicht abgeleitet werden, ob sich Migräne und das Trockene Auge gegenseitig beeinflussen oder bedingen. Schmerzen die trockenen Augen, denkt man schnell auch an Spannungskopfschmerzen. Wie häufig treten aber Trockene Augen und Migräne gemeinsam auf?

Oftmals Doppeldiagnosen

Die Wissenschaftler führten dazu eine rückblickende bevölkerungsbasierte Fall-Kontroll-Untersuchung mit 72.969 erwachsenen Patienten - mit 41.764 Männern (57,2 %) und 31.205 Frauen (42,8 %) - im US-Bundesstaat North Carolina durch. Die Probanden wurden auf Vorliegen einer diagnostizierten Migräne analysiert. Anschließend wurde berechnet, wie wahrscheinlich es war, dass sie auch unter trockenen Augen litten. Ebenso wurde ermittelt, ob ein möglicher Zusammenhang vom Alter und/oder Geschlecht des Betroffenen abhing.

Von der untersuchten Gruppe litten insgesamt 5.352 Probanden (7,3 %) unter einer diagnostizierten Migräne und 9.638 (13,2 %) unter diagnostizierten Trockenen Augen. Des Weiteren sollen "recht häufig Doppeldiagnosen" vertreten gewesen sein. Danach wiesen Personen mit Migräne "eine um dem Faktor 1,72 höhere Wahrscheinlichkeit" auf, auch trockene Augen zu haben, als Menschen ohne Migräne. Auch nach Ausschluss weiterer Faktoren, die dies eventuell erklären könnten, soll der Faktor noch immer bei durchschnittlich 1,42 gelegen haben. Im Mittel waren Migräniker somit um 42 Prozent (zwischen 20 % und 68 %) häufiger von trockenen Augen betroffen als Menschen ohne Migräne.

Fazit

Zwar könne, so die Forscher, daraus nicht geschlussfolgert werden, dass sich Migräne und das Krankheitsbild „Trockenes Auge“ gegenseitig beeinflussen, allerdings könne Migräne als möglicher Risikofaktor für die Diagnose „Trockenes Auge“ gesehen werden.

Quellen: doz-verlag.de (Text), pixabay.de (Bild)