13. April 2024

Katja Ebstein ist Brillenträgerin des Jahres 2021

Das Kuratorium Gutes Sehen e.V. (KGS) hat Katja Ebstein zur „Brillenträgerin des Jahres 2021“ gekürt. Die Auszeichnung erhalten Prominente, die mit ihrem Vorbild begeistern, leidenschaftlich Brille tragen und andere dazu ermutigen – für viele noch immer nicht selbstverständlich.

Mit Katja Ebstein ehrt das KGS eine Künstlerin, die vielseitig, politisch und sozial ist – und mit Brille einfach umwerfend aussieht. Schon zu Beginn ihrer großen Karriere trat sie mit Brille auf. Anfangs, weil das grelle Scheinwerferlicht sie blendete, später, weil auch die Sehschärfe nachließ. Längst sind die runde Brille wie ihre langen, roten Haare zu Markenzeichen geworden.

Ihre Überzeugung: „Brillen sind notwendig, um das Augenlicht zu schützen, die Sehkraft zu stärken, gleichzeitig ein schönes Accessoire“. Brillen-Verweigerern sagt sie: „Es gibt für jedes Gesicht das passende Modell.“ Sie weiß vor allem aber, wie entscheidend es für den Erhalt der Sehkraft ist, sich frühzeitig um sein Augenlicht zu kümmern. „Eine Brille kann da viel bewirken. Medizinisch gebildete, gut beratende Augenoptiker sind dazu unverzichtbar.“

Auch in punkto Sehtest zeigt die leidenschaftliche Autofahrerin klare Kante: „Er sollte regelmäßig freiwillig, für den Straßenverkehr jedoch gesetzlich unbedingt verpflichtend sein. Fahrzeuge rollen ja auch turnusmäßig zum TÜV. Wir müssen uns Menschen mehr in die Verantwortung für andere Verkehrsteilnehmer nehmen.“

Die Künstlerin mit Herz und Haltung lässt sich nie in Schubläden stecken. Weder als Sängerin, Schauspielerin, Rezitatorin, Kabarettistin, Musical-Star oder Buch-Autorin, noch als politische und soziale Aktivistin. Anerkannt ist ihr Engagement für eine enkeltaugliche Zukunft im Rahmen der Katja Ebstein Stiftung. Auch dafür gebührt der Trägerin des Bundesverdienstkreuzes die Ehrung.

Ans Aufhören denkt die Frau mit der runden Brille noch lange nicht: „Das ist Stillstand und Verblödung“, sagt sie, und so können wir vielleicht noch einige Wunder von ihr erwarten.

Die Liga der prominenten Preisträger*innen: Götz Alsmann (2000), Norbert Blüm (2001), Ulli Potofski (2002), Daniel Küblböck (2003), Felix Magath (2004), Wigald Boning (2005), Hella von Sinnen (2007), Jürgen Klopp (2008), Stefanie Heinzmann (2009), Matthias Opdenhövel (2010), Thomas D (2012), Jan Hofer (2013), Joko Winterscheidt (2015), Andrea Ballschuh (2016), Ralph Caspers (2017), Daniel Hartwich (2019) und Katja Ebstein (2021).

Skip to content