22. Mai 2024

Klimaschutz: Fordern Sie Ihren Augenoptiker heraus!

Wir haben nichts mehr zu verlieren…die Welt schon. Sie hat Fieber, ist krank und braucht unsere Hilfe. Fordern Sie jetzt Ihren Augenoptiker heraus!

Warum passiert denn nichts?

Viele Unternehmen flüchten sich in die Behauptung, Klimaschutz wäre teuer, zeitaufwändig und würde nichts bringen. Das ist so auf keinen Fall richtig. Vor allem dann nicht, wenn jemand anderes die Vorarbeit geleistet hat. Und das ist in der Optik-Branche, der optic.family, passiert.

Entstanden ist – mithilfe der pricon GmbH & Co. KG und des neutralen Instituts FOKUS ZUKUNFT* – das „optic.family SDG-STATEMENT“. Wer teilnimmt, bekennt sich zur eigenen Verantwortung, zum Klimaschutz. 

Was kann der Augenoptiker konkret tun?

Ganz einfach: Die dringende Notwendigkeit erkennen und teilnehmen! Keine Gründe mehr finden, die dagegensprechen könnten, die alles kaputtreden, sondern diesen Ansatz als ersten Schritt nehmen. Es ist ein Konzept für die gesamte Branche und von daher werden Vorschläge gerne angenommen. Ja, verbessern kann man sicher immer. Aber reden und reden und reden, das heilt unsere Welt nicht. Man muss auch einfach mal starten. Und das ist jetzt ganz einfach!

Die Teilnahme ist ratz-fatz online (https://optic.family/mitmachen/) erledigt. Dann gilt es, das eigene Unternehmen einzuordnen. Wieviel ist man bereit, für den Klimaschutz zu tun? 

Das 5-Stufen-Konzept:

Klimafreunde -> Engagement im Rahmen der eigenen Ideen
Klimachecker -> CO2-Fußabdruck wurde ermittelt, Vermeidung/Reduktion von Emissionen
Klimaneutrale -> Erreichen der Klimaneutralität
Klimapositive -> Ausgleich des Doppelten der eigenen Emissionen
Klimahelden -> Unterstützung mindestens drei weiterer SDG-Ziele

Und was sind die Vorteile?

Der wichtigste Vorteil liegt auf der Hand: Klimaschutz

Es ist schon großartig, wenn jeder für sich Schritte überlegt, was er verbessern kann. Effektiver wird es aber, wenn man weiß, wo man startet und wo der Weg langführt. Und daher ist es sinnvoll, den eigenen CO2-Fußabdruck bestimmen zu lassen. 

Zudem: Die Kommunikation nach außen

Den meisten von uns macht es Angst, was aktuell passiert. Krieg, Corona…und die Welt geht langsam zugrunde. Wie werden unsere Kinder, unsere Enkel klarkommen? Was bleibt? 

Der Großteil der Bevölkerung ist unzufrieden mit der Handhabung des Klimaschutzes. Und das heißt umgekehrt: Wer sich engagiert – der punktet! Daher ist eine neutrale Bewertung und eine entsprechende Kommunikation ein klarer Pluspunkt für das Ansehen des eigenen Ladens. Zum Glück gibt es daher für jeden Teilnehmer ein plakatives Siegel.

Wie geht es weiter?

Das Konzept wird aktuell auf weitere Branchen adaptiert. Denn warum soll jeder sein eigenes Süppchen kochen? Die Basis ist geschaffen, jetzt heißt es mitmachen. 

Und was geht das mich an?

Auch Sie als Kunde können etwas tun. Indem Sie Ihren Augenoptiker direkt darauf ansprechen. Ist Ihrer schon dabei?

*Fokus Zukunft ist eine branchenunabhängige Nachhaltigkeitsberatung mit Sitz in Starnberg. Das Unternehmen bietet seinen KundInnen ein breites Spektrum an Dienstleistungen im Bereich der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit an. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der freiwilligen Klimaneutralität, die sich aus der Berechnung des CO2-Fußabdrucks, Beratung hinsichtlich von CO2-Einsparpotentialen und der Kompensation unvermeidbarer Emissionen mit hochwertigen Klimaschutzertifikaten ergibt. 

Foto: pixabay.de

Skip to content