22. Mai 2024

Blindflug durch die Nacht

Wer im Dunkeln nicht gut sieht, leidet ggf. an Nachtblindheit. Hierbei handelt es sich um eine Sehstörung aufgrund geschädigter Sinneszellen, konkret der Stäbchenzellen. Ursache können ein Gendefekt, genauso wie bestimmte Vorerkrankungen oder einfach ein Vitamin-A-Mangel sein.

Die Auswirkungen

Die typischen Symptome sind die Blendung durch entgegenkommende Autos oder Baustellenbeleuchtung, da diese Lichtpunkte wie große Lichtkreise erscheinen. Zudem ist das Gesamtbild weniger scharf. Bei einer „echten“ Nachtblindheit sieht der Betroffene zum Teil gar nichts mehr.

Die Ursachen

In der Netzhaut befinden sich zwei Zelltypen, die Stäbchen- und die Zapfenzellen. Beide haben unterschiedliche Funktionen. Während die Stäbchenzellen für das Hell-Dunkel-Sehen verantwortlich sind, sind die Zapfenzellen die, die Farbe in unser Leben bringen.

So wie der Tag in die Nacht übergeht, so stellt sich auch das Auge in der Dämmerung um. Der Anteil der Stäbchenarbeit wird intensiver, die Zapfenzellen gönnen sich eine Auszeit. Daher sind nachts alles Katzen grau…

Ein schweres Erbe…

Ursache für die Störung der Stäbchenzellen können angeborene, genetische Defekte sein wie Fundus albipunctatus, Leber-Amaurose, Morbus Oguchi, Retinitis pigmentosa (angeboren). Bei einer angeborenen Nachtblindheit bleiben die Symptome meist konstant. Eine Heilung ist aktuell nicht möglich.

…ein erworbener Defekt…

Aber auch manche Erkrankungen bewirken eine Nachtblindheit. Hierzu gehören unter anderem Retinitis pigmentosa, grauer Star, diabetische Retinopathie, Hornhauttrübung. Sind diese der Grund für die Nachtblindheit, kommt es jedoch zu weiteren Symptomen wie eine verringerte Sehkraft, ein Nachlassen des Farbsehens oder eine Veränderung des Gesichtsfeldes. Meist verschlechtern sich die Symptome im Laufe der Zeit. Einige der Symptome sind therapierbar.

…oder ein Mangelhinweis

Um Lichtintensitäten zu erkennen, benötigt es das Sehpigment Rhodopsin. Um dies zu bilden, braucht der Körper Vitamin A. Mangelt es an Vitamin A, dann kann dies auch eine Nachtblindheit zur Folge haben. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering bei einer normalen Ernährungsweise. Da Vitamin A primär in der Leber gespeichert wird, kann jedoch eine Darm- oder Lebererkrankung einen Mangel hervorrufen. Dies ist schnell feststellbar und auch leicht zu behandeln.

Der Befund

Ein Augenarzt kann relativ schnell und sicher die Ursache der Nachtblindheit erkennen und soweit möglich behandeln. Also nicht lange zögern, sondern lieber schnell zum Arzt!

Skip to content